Spruengli Genf Bongenie
Gelungener Einblick
Confiserie Sprüngli

Die Sprüngli-Filiale in der Bongenie Genf zählt zu den exklusiven Verkaufslagen der Confiserie. Wichtig war es dem Management, dass nebst der Schaufenstergestaltung auch das Interieur gesehen wird. Der möglichst uneingeschränkte Einblick zählte demnach zu den wichtigsten Parametern des Konzepts. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, mussten Vitrinenelemente entwickelt werden, die funktional, unaufdringlich und trotzdem stilvoll anmuten.

Ein Sprüngli-Schaufenster wird alleine schon wegen der süssen Versuchung beachtet. Noch mehr Beachtung erhält es, wenn es entsprechend inszeniert wird. Unser Team hat in Zusammenarbeit mit dem Stahlmöbel-Hersteller KIM ein mobiles Vitrinenkonzept erarbeitet, welches einfach in der Handhabung, ansprechend in seiner Herstellungs- und Wirkungsart aber trotzdem zurückhaltend ist. Das war nicht ganz einfach, denn die Elemente stehen auf unterschiedlich hohen Podesten und sollten doch eine einheitliche Höhe aufweisen.

Zur praktischen Bedienung haben wir sie auf Rollen gestellt. Mit den neuen Elementen können nicht nur die Sprüngli-Köstlichkeiten verlockend in den Mittelpunkt gerückt werden, durch die Leichtigkeit der Module rücken sie je nach Betrachtungsweise in den Hintergrund und lassen so auch das Ladeninnere gut sichtbar werden. Dank der klar wiedererkennbaren Logo-Beschriftung und deren etwas anderen Aufhängung wird die Filiale sofort erkannt, ohne zur Konkurrenz für die Bongenie Genf zu werden.

Spruengli Genf Bongenie
Timeline

2018

Arbeiten

Konzeption
Kreation
Signaletik
Retail Design
Modulentwicklung
Engineering

Ort

Genf