Dijon
5. Round: Dijon 9. bis 11. August 2019

Mit der zweiten Austragung des Rennens auf dem Circuit de Dijon-Prenois endete die fünfte der sechs Rennveranstaltungen des R3 bLU cRU Cup Switzerland. Der Preis war attraktiv, dem Gewinner winkte eine Valentino Rossi signierte GoPro White 7-Uhr! Das Wetter jedoch war es weniger. Regen und Wind waren federführend während den drei Tagen, das Qualifying am Freitag musste deswegen sogar abgebrochen werden und das Regenwetter am Sonntag hatte mehrere, zum Glück leichte Stürze zur Folge. Spannend und lehrreich waren die Renntage an diesem Wochenende trotzdem. 

Aber lassen Sie Sabrina selber erzählen, wie sie das Wochenende erlebt hat.

& Erzähl! Wie hast du dich gefühlt auf dem Circuit in Dijon?
S Gut! Meine Klausuren sind vorbei und damit auch viel Stress und Doppelbelastung. Ausserdem freute ich mich auf meine Sponsoren, die persönlich anwesend waren und mich auf der Tribüne anfeuerten. Natürlich erinnerte ich mich an meinen Sturz, das letzte Mal in Dijon. Aber Dank der Gegenwart meines Mentaltrainers konnte ich sehr gut damit umgehen. Das Wetter war eine echte Herausforderung. Wegen starker Regenschauer am Freitag musste das Qualifying unterbrochen und auf Samstagvormittag verschoben werden. Das schlechte Wetter machte am Samstag eine Pause und ich konnte das Training mit einer neuen Bestzeit beenden. Im Rennen danach hatte ich einen super Start und bin auf 16. Platz vorgefahren, welchen ich auch mit 0.03 Sekunden Vorsprung verteidigen konnte. Ich fühlte mich für den Sonntag gut vorbereitet. 

& Klingt vielversprechend! Wie gestaltete sich der Sonntag? 
S Der Sonntag begann spannend. Zuerst sah es trotz Schlechtwetterprognose nicht nach Regen aus. Pünktlich zum Rennbeginn änderte sich die Wetterlage jedoch schlagartig. Wir starteten unter starken Regenfällen und mit viel Wasser auf der Piste. Die Anspannung der Fahrer war deutlich zu spüren. Viele hatten noch keine Rennerfahrung im Regen gemacht, was zu mehreren, zum Glück verletzungsfreien Stürzen führte. Die Rennstrecke, bekannt für grosse Höhenunterschiede und schwierige Anbremspunkte, war unter diesen erschwerenden Bedingungen alles andere als einfach zu bewältigen. Der rutschige Asphalt, die Steigungen und das Gefälle, die Bodenwellen und das viele Wasser forderten Höchstleistungen von jedem einzelnen Fahrer. 

& Deine Anspannung ist deutlich herauszuspüren. War das Regenwetter ein Handicap für dich?
S Am Anfang ja. Durch mein erstes Regen-Rennen mit der Yamaha R6 vor drei Jahren wusste ich, wie schwer es ist, nicht zu stürzen und setzte alles auf das Ankommen. Dazu kam, dass mir der Start missglückte. Die Ampel schaltete auf Grün, die Konkurrenz schoss an mir vorbei und ich stand immer noch da… worauf ich die Letzte in der ersten Kurve war. Ich brauchte zwei Runden bis ich den ersten Fahrer überholen konnte. Wegen des vielen Wassers, dass vom Hinterreifen des Vorfahrers abspritze, konnte ich praktisch nichts mehr sehen. Aber ich war voll fokussiert auf das Überholen. Und ich wurde schneller! Es gelang mir sogar, noch weitere Mitstreiter zu überholen.

& Wie würdest du deine Leistung im zweiten Rennen beschreiben? 
S Ich habe am Anfang zu viel Zeit verloren. Die schnelle Gruppe fuhr davon, womit ich das Gefühl fürs Tempo verlor. Und in meiner letzten Runde wurde ich dann auch noch überrundet. Das ärgerte mich zwar, spornte mich gleichzeitig aber auch an! Und das Ganze wurde auch noch richtig spassig, denn ich schaffte es, zwei Kurven voll an ihm dranzubleiben. Der Fahrer war übrigens Stéphane Frossard, der sich damit zum zweiten Mal an diesem Wochenende den 1. Platz sicherte! Und ich holte im Regenrennen das erste Mal Punkte und landete auf den 10. Gesamtplatz. Darauf bin ich sehr stolz. Das Rennen war also auch für mich erfolgreich. Und jetzt freue ich mich auf das Saisonfinale auf dem Circuit Grobnik in Rijeka im September! 

Impressionen

hp race dijon

Infos

Track Stats
Inbetriebnahme: 1972
Renovation: 2017
Streckenlänge: 3’801 m
Streckenbreite: 10 - 12 m
Fahrtrichtung: Uhrzeigersinn
Anzahl Kurven: 5 rechts / 3 links


Zeitplan
Fr, 9. August: Qualifying (Abgebrochen)
Sa, 10. August: Qualifying / Race 1 
So, 11. August: Race 2

Dijon Maps